AVD - Automobilclub von Deutschland

Satzung



§ 1 Beiträge
(1) Der Club fuehrt den Namen Großherzoglicher Automobilclub Weimar.
Der Club ist in das Vereinsregister eingetragen worden. Der Name wurde sodann mit dem Zusatz „eingetragener Verein“ - e.V. - hinter dem Clubnamen versehen.
(2) Sein Sitz ist Weimar.
(3) DasGeschaeftsjahr ist das Kalenderjahr.

§ 2 Zweck
(1) Der Zweck des Clubs ist die Begegnung der mit kulturellen Anliegen an Weimar interessierten Personen. Ferner dient er der Entwicklung von gesellschaftlichen Beziehungen auf nationaler und internationaler Ebene mit der Stadt Weimar und ihren Einrichtungen.
(2) Der Club verfolgt nur gemeinnuetzige Ziele im Sinne der §§ 51 ff. AO 1977.

§ 3 Mitgliedschaft im AVD
(1) Der Club ist ein oertlicher Club des Automobilclubs von Deutschland. Er soll die Ordentlichen AvD-Mitglieder im Bundesland Thueringen umfassen. Clubmitglied kann nur ein ordentliches Mitglied oder ein Ehrenmitglied des AvD sein. (2) Der Club erkennt die AvD-Satzung auch fuer seinen Bereich an.

§ 4 Mitgliederaufnahme
(1)Antraege zur Aufnahme als Mitglied sind auf vorgedruckten Formularen des AvD an den Vorstand des Clubs schriftlich zu richten.
(2)Die Aufnahme des Mitgliedes erfolgt durch den Vorstand, der entscheidet, ob der Antrag dem Praesidium des AvD vorgelegt wird.
(3)Im uebrigen gilt die Clubsatzung des AvD.

§ 5 Rechte und Pflichten der Mitglieder
(1) Die Mitglieder und die Ehrenmitglieder haben das Stimm- und Wahlrecht in der Mitgliederversammlung.
(2) Alle Mitglieder haben das Recht, dem Vorstand und der Mitgliederversammlung Antraege zu unterbreiten. Sie sind berechtigt, an allen Veranstaltungen des Clubs teilzunehmen.
(3) Die mit einem Ehrenamt betrauten Mitglieder haben Ersatzansprueche nur fuer tatsaechlich entstandene Auslagen, die im angemessenen Rahmen liegen sollten.
(4) DieMitglieder sind verpflichtet:
a) die Ziele des Clubs nach besten Kraeften zu foerdern,
b) das Clubeigentum schonend und fuersorglich zu behandeln.

§ 6 Beendigung der Mitgliedschaft
Die Mitgliedschaft endet:
a) durch Austritt mit Kuendigung, Frist 3 Monate zum Jahresende
b) durch Tod
c) durch Ausschluß.
ueber Ausschluß entscheidet der Vorstand mit 2/3 Mehrheit. Gegen die Entscheidung ist Berufung an die Mitgliederversammlung moeglich. Diese entscheidet mit 2/3 Mehrheit.

§ 7 Beitraege
Die Beitraege werden von der Hauptversammlung des AvD festgesetzt undsind an die AvD-Hauptkasse zu zahlen. Der Club erhaelt vom AvD eine Beitragsrueckverguetung. Sie wird von den eingegangenen Mitgliedsbeitraegen fuer jedes Mitglied gewaehrt, das dem Club angehoert. Die Hoehe der Rueckverguetung wird vom Praesidium mit Zustimmung des Hauptausschusses festgelegt.

§ 8 Organe
Organe des Clubs sind:
1. Der Vorstand
2. die Mitgliederversammlung.

§ 9 Vorstand
(1)

DerClubvorstand besteht aus:
a) dem Praesidenten,
b) dem Vorstandsmitglied Veranstaltungen,
bei Abwesenheit dem Vizepraesidenten
c) dem Vorstandsmitglied Schatzmeister,
d) dem Vorstandsmitglied Schriftfuehrer,
e) dem Vorstandsmitglied Sport und Jugend,
f) dem Vorstandsmitglied Medien und Mitglieder,
die ordentliche Mitglieder des Clubs sein muessen.

(2)
Der Vorstand im Sinne desBGB sind derzeit der Praesident zusammen mit entweder einem Vorstandsmitglied oder der Vizepraesident zusammen mit einem weiteren Vorstandsmitglied. Sie vertreten gemeinsam den Club.

(3)
DerVorstand fuehrt die laufenden Geschaefte des Clubs. Ihm obliegt die Verwaltung des Clubvermoegens und die Ausfuehrung der Clubbeschluesse.

(4)
DerSchatzmeister verwaltet die Clubkasse und fuehrt Buch ueber die Einnahmen und Ausgaben.

(5)
DerVorstand wird von der Mitgliederversammlung auf die Dauer von zwei Jahren gewaehlt. Er bleibt jedoch so lange im Amt, bis ein neuer Vorstand ordnungsgemaeß gewaehlt ist. Die Wiederwahl des Vorstandes ist moeglich. Die Vereinigung von zwei aemtern auf ein Vorstandsmitglied ist zulaessig.

(6)
Vorstandssitzungenwerden vom Praesidenten - bei dessen Verhinderung vom Einem Vorstandsmitglied - einberufen. Der Vorstand ist beschlussfaehig, wenn mindestens drei Vorstandsmitglieder anwesend sind. Bei Beschlussunfaehigkeit muss der Praesident bzw. ein Vorstandsmitglied binnen sieben Tagen eine zweite Sitzung mit der gleichen Tagesordnung einberufen. Diese ist ohne Ruecksicht auf die Zahl der erschienenen Mitglieder beschlussfaehig. Auf diese besondere Beschlussfaehigkeit ist in der Einladung zur zweiten Sitzung hinzuweisen.

(7)
Der Vorstand fasst seine Beschluesse mit einfacher Stimmenmehrheit der Erschienenen. Bei Stimmengleichheit entscheidet die Stimme des Sitzungsleiters.

(8)
Bei Ausscheiden eines Vorstandsmitgliedes haben die uebrigen Vorstandsmitglieder das Recht, einen Ersatzmann bis zur naechsten Mitgliederversammlung zu bestellen.

§ 10 Mitgliederversammlung
(1)

Der Praesident oder ein Vorstandsmitglied berufen alljaehrlich eine ordentliche Mitgliederversammlung des Clubs ein, zu der alle Mitglieder spaetestens sechs Wochen vorher unter Mitteilung der Tagesordnung zu laden sind.
Das Praesidium des AvD und der Vorstand der Landesgruppe koennen Vertreter ohne Stimmrecht entsenden.
In der Tagesordnung sind mindestens folgende Punkte vorzusehen:

a) Feststellung der ordnungsgemaessen Berufung der Mitgliederversammlung sowie der Anwesenheits- und Stimmliste,
b) Genehmigung des Protokolls der letzten Hauptversammlung,
c) Jahres- und Geschaeftsbericht des Clubvorstandes,
d) Bericht der Kassenpruefer,
e) Entlastung des Vorstandes,
f) Wahlen,
g) Verschiedenes.

(2)
Antraege, die nicht schonin der Tagesordnung verzeichnet sind, muessen spaetestens zwei Wochen vor der Mitgliederversammlung schriftlich beim Praesidenten eingereicht werden. Die Einbringung muendlicher Antraege bei der Mitgliederversammlung ist nur zulaessig, wenn jeder einzelne Antrag von mindestens zehn Mitgliedern unterstuetzt ist und keine Satzungsaenderung verlangt.

(3)
Wahlenund Beschlussfassungen der Mitgliederversammlung erfolgen grundsaetzlich unter offener Stimmabgabe mit einfacher Mehrheit der erschienenen Mitglieder. Bei Stimmengleichheit entscheidet die Stimme des Praesidenten.

(4)
FuerBeschluesse der Mitgliederversammlung, die eine aenderung der Clubsatzung betreffen, ist eine Mehrheit von zwei Drittel der erschienenen Mitglieder erforderlich. Auch ist ueber bestimmt zu bezeichnende Angelegenheiten geheim unter Verwendung von Stimmzetteln abzustimmen, falls dies von einem Viertel der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder gewuenscht wird.

(5)
DerPraesident oder ein Vorstandsmitglied leitet die Versammlung. ueber den Ablauf der Versammlung ist eine Niederschrift anzufertigen, die vom Schriftfuehrer und vom Versammlungsleiter zu unterzeichnen ist. Die Niederschrift ist allen Mitgliedern mit der naechsten Clubnachricht, spaetestens jedoch 6 Wochen nach der Versammlung zu uebersenden.


§ 11 Ausserordentliche Mitgliederversammlung
Der Clubvorstand ist berechtigt und auf schriftlichen Antrag vonmindestens einem Zehntel der stimmberechtigten Mitglieder verpflichtet, eine außerordentliche Mitgliederversammlung binnen einer Frist von zwei Wochen unter Bezeichnung der Tagesordnung einzuberufen. § 10 gilt entsprechend.

§ 12 Besondere Vertreter
Die Mitgliederversammlung kann fuer gewisse Geschaefte besondere Vertreter waehlen, die nicht Mitglieder des Vorstandes sind. Der besondere Vertreter soll eng mit dem Vorstand zusammenarbeiten, dem die Vertretungsvollmacht neben dem besonderen Vertreter erhalten bleibt. Berufung ist befristet auf laengstens zwei Jahre. Wiederwahl ist zulaessig.

§ 13 Kassenpruefer
Die ordentliche Mitgliederversammlung waehlt alljaehrlich zweiKassenpruefer. Die Kassenpruefer haben das Recht und die Pflicht, die Kassengeschaefte des Clubs mindestens einmal jaehrlich zu ueberpruefen und der Mitgliederversammlung Bericht zu erstatten.

§ 14 Aufloesung
Die Aufloesung des Clubs kann nur auf einer eigens zu diesem Zweck einberufenen Mitgliederversammlung beschlossen werden. Fuer diesen Zweck ist eine Dreiviertelmehrheit der erschienenen Mitglieder notwendig.

Das Vermoegen des Clubs faellt im Falle der Aufloesung oder Aufhebung des Clubs oder bei Wegfall seines bisherigen Zwecks ausschließlich gemeinnuetzigen Zwecken der Jugendarbeit in Thueringen zu. Naeheres bestimmt die letzte Mitgliederversammlung.